Diagnostik

Klinisch-psychologische Diagnostik

Unter klinisch-psychologischer Diagnostik wird die Untersuchung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen hinsichtlich Leistungsfähigkeit, psychosozialer Entwicklung/Persönlichkeitsmerkmalen, psychischen Veränderungen, Verhaltensanomalien und Leidenszuständen in Bezug auf krankheitswertige Störungen sowie sich darauf gründende Beratungen, Befunde, Gutachten und Stellungnahmen verstanden.

Mittels einer klinisch-psychologischen Untersuchung können beispielsweise abgeklärt werden:

  • Ängste
  • Belastungs- und Anpassungsschwierigkeiten
  • depressive Erkrankungen
  • Zwänge
  • körperliche Beschwerden unklarer Genese
  • Persönlichkeitsakzentuierungen und -störungen
  • psychotische Erlebensweisen
  • Verhaltens- und emotionale Schwierigkeiten im Kinder- und Jugendalter

Zu Beginn einer Psychotherapie/Verhaltenstherapie erfolgt in den meisten Fällen zunächst eine ausführliche klinisch-psychologische Diagnostik. Dabei wird erfasst, welche Probleme überhaupt vorliegen, wie diese miteinander zusammenhängen, wie genau die Probleme entstanden sind und welche Faktoren aktuell dazu beitragen, dass diese nicht von allein wieder verschwinden.

Für die klinisch-psychologische Untersuchung und Befunderstellung bekommen Sie bei mir als Wahlpsychologin einen Teil der Kosten von Ihrer Krankenkasse rückerstattet.

Siehe Teilrefundierung über Krankenkasse.